Gatersleben aktuell - Gatersleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kinderfußball- WM in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Gatersleben

Herausgegeben von in Tor, Tor und noch ein Tor!! ·

Tor, Tor und noch ein Tor!!

Täglich verfolgten die Kinder und Erzieherinnen der Kita „Sonnenschein“ in Gatersleben die Spiele der Fußball – WM in Russland.

Viele unserer Mädchen und Jungen sind begeisterte Fußballspieler, so dass es naheliegend erschien, eine eigene Kinder-WM durchzuführen.



Die kleinen Spieler kamen am Mittwoch, dem 11 .07. 2018 bereits in ihren Trikots in die Einrichtung und fieberten dem Beginn des Turniers entgegen.

Doch kein Spielbeginn ohne Erwärmung! Gemeinsam dehnten und streckten wir uns, hüpften und liefen, bis uns warm wurde.

Nach dem Anpfiff kämpften dann vier kleine Mannschaften erbittert um jedes Tor. Es wurde gelaufen, geschossen – auch mal daneben. Aber auch schöne Tore konnten wir bejubeln.

Die Zuschauerkinder fieberten bei jedem Spiel mit, feuerten ihre Freunde an und unterstützten sie mit Klatschen und Rufen.

Selbst im Elfmeterschießen konnte kein Sieger ermittelt werden, so dass in der Kita „Sonnenschein“ zwei glückliche Siegermannschaften, unter dem Applaus der Zuschauer, vom Platz gingen.

Carmen Zacharias



Kindertagesstätte "Sonnenschein": Es war einmal ...

Herausgegeben von in Kindertagesstätte ·


Es war einmal...

...so fangen alle Märchen an. Unter diesem Motto trafen sich Prinzen, Prinzessinnen und andere märchenhafte Gestalten am 29. Juni 2018 in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ in Gatersleben, um dort gemeinsam das diesjährige Sommerfest zu feiern.

Bereits seit Wochen drehte sich in Liedern, Geschichten und Bildern bei den Kindern und Erziehern alles um das Thema Märchen. Die Gruppenräume wurden mit selbst gebastelten Kronen und Burgen geschmückt, und die Flure verwandelten sich in einen Märchenwald. Das Rondell lud Groß und Klein zum Entdecken ein. Denn hier galt das Motto: Wer findet alle Märchen?



Als nun an diesem sonnigen Freitag Frau Heydecke, die Leiterin der Einrichtung, die Besucher, Kinder und Erzieher begrüßte, hatte sie eine schlechte Nachricht. Das Märchen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ konnte leider nicht, wie angekündigt, aufgeführt werden. Der kleinste Zwerg liegt krank im Bett und Schneewittchen muss ihn pflegen. Aber für Ersatz war gesorgt. Hase und Igel erklärten sich bereit, einzuspringen. Bevor es jedoch mit dem Stück losging, wurden die Erwachsenen aufgefordert, musikalisch Märchen zu erraten. Diese Aufgabe meisterten sie mit Bravour und ernteten dafür von den kleinen Märchenexperten große Anerkennung. Nun war die Zeit für den Wettlauf zwischen Hase und Igel gekommen. Obwohl der Hase diesen verlor, somit keine zwei Goldmünzen gewann und die Kinder nun nicht wie von ihm versprochen, alle ein Eis bekamen, war das Stück ein voller Erfolg. Dies bewies auch der große Applaus im Anschluss. Ein Lob geht daher an die Darsteller in ihren wunderschönen Kostümen.
Im Anschluss luden viele Angebote die Kinder, aber auch alle Erwachsene, zum Mitmachen ein. Es gab eine Bastelstation, an der kleine und große Prinzessinnen ihre eigenen mit Strass besetzten Spiegel anfertigen durften. In diesen Spiegeln konnten sie dann auch gleich die glitzernde Gesichtsbemalung bewundern, die Frau Däbernitz und Ihre Kollegin auf die vielen Gesichter zauberten. Es gab die Möglichkeit, das Wissen bei einem Märchenquiz zu überprüfen, wie im Märchen Aschenputtel, Erbsen und Bohnen mittels eines Strohhalms zu sortieren oder beim Märchenparcours, als Froschkönig die goldene Kugel aus dem Brunnen zu holen. Das Bälle angeln war nicht nur bei den Kleinsten beliebt. Und wie auch in den vorangegangenen Jahren, standen zum Ende des Festes die Kinder im Pool. Für diejenigen, die eine  Abkühlung anderer Art bevorzugten, gab es einen Eiswagen. Die Hüpfburg, passend zum Motto tatsächlich ein Schloss, wurde wieder rege genutzt.
Für die nötige Stärkung sorgte ein leckeres Kuchenbuffet, gebacken von unseren Eltern. Und natürlich gab es auch Kaffee, Tee und kalte alkoholfreie Getränke gegen den Durst.
Wieder einmal war es ein gelungener und erlebnisreicher Tag.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Eltern und Mitwirkende, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben! Da sind zu nennen: Herr Thomas Nicula für die märchenhafte Musik, das Kosmetik- und Fußpflegestudio Däbernitz, Herr Hansi Walter, das Casino des IPK, der Förderverein, Herr Thomas Teupel, Frau Judith Mähnert, Frau Monika Hempel, Frau Silvia Müller, Frau Dagmar Kersten, Frau Rita Philipp, Frau Gabriele Jannick, Herr Egon Linke und Herr Olaf Baumann.

Für unsere kleinen Märchenexperten gab es eine Woche später den nächsten Höhepunkt. Im Bergtheater Thale sahen sich die Kindergartenkinder das Märchen „Räuber Hotzenplotz“ an. Dies war ein krönender Abschluss des märchenhaften Projektes unserer Kita.

Im Namen der Kinder und des Teams der Kita „Sonnenschein“
Stephanie Kern




Kindertagesstätte "Sonnenschein" Gatersleben: Tag der kleinen Forscher 2018

Herausgegeben von in Kindertagesstätte ·

Kinder sind immer in Bewegung. Sie lernen, indem sie sich Bewegen und erobern so ihre Welt.

Dies war auch das Motto unseres Forschertages, der am Donnerstag, dem 21.06.2018 stattfand.

Alle Kinder und Erzieher des Kindergartens trafen sich um 9:00 Uhr im Rondell und eröffneten den erlebnisreichen Tag. Jedes Kind erhielt einen Forscherpass, den es mit Stempeln füllen konnte, die es an vier verschiedenen Stationen gab.
Da gab es den Bewegungswürfel, Barfuß durch den Tag, eine Kugelbahn und Murmelbilder, sowie Bewegung mit Musik.
Die Kinder zeigten bei den Experimenten großes Interesse, stellten viele Fragen, erhielten neue Kenntnisse und hatten viel Spaß.  
Zum Abschluss gab es für alle Kinder, die 4 Stempel im Forscherpass hatten, ein Forscherdiplom.

Auch die Kleinsten aus dem Krippenbereich nahmen am „Tag der kleinen Forscher“ teil. Im Morgenkreis eröffneten die Erzieherinnen den Forschertag. Die Käferkinder und die älteren Kinder aus der Bärchengruppe falteten mit ihren winzigen Füßen Zeitungen klein. Große Freude verbreitete sich im Raum. Danach ging es barfuß über den Spielplatz zum Fußtastpfad. Auf dem Weg dorthin gingen alle Kinder sehr achtsam und vorsichtig über die Wiese, die Steine und auch durch den Sand. Dort angekommen, ging es für alle Krippenkinder über den Fußtastpfad, der mit verschiedenen Naturmaterialien (z.B. Tannenzapfen, Kieselsteine) befüllt ist. Ein großes Highlight für die Kinder waren riesen Seifenblasen. Diese tanzten durch die Luft und animierten alle zur Bewegung. Die Augen der Kinder strahlten voller Freude.

Für alle Kinder der Kita war es ein spannender und gelungener Tag, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. (Fotos)

Madlen Wendel

Anmerkung der Redaktion: Erneut weist GATERSLEBEN.INFO darauf hin, dass alle Urheber- und Verfügungsrechte an den zur Veröffentlichung überlassenen Texten und Fotografien o. a. Materialien möglicher Dritter bei den Autoren bzw. Übersendern liegen bzw. an diese abgetreten wurden, insbesondere dann, wenn Einsender von Beiträgen und deren Verfasser unterschiedliche natürliche oder juristische Personen sind.





Selke-Dialog: Diskussionsveranstaltung im Gatersleber Bürgerhaus

Herausgegeben von in BI Gatersleben ·


Liebe Mitglieder unserer Bürgerinitiative, liebe Einwohner von Gatersleben!

Im Juni vergangenen Jahres wurde von der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Prof. Dr. Dalbert, in einer öffentlichen Veranstaltung in Ermsleben ein Runder Tisch Selke Dialog zum künftigen Hochwasserschutz  ins Leben gerufen. Dieses Gremium besteht aus 30 Personen aus Behörden, Landesbetrieben, Vereinigungen, Verbänden und Bürgerinitiativen, die in bisher 9 Treffen Pro und Contra der geplanten Hochwasserrückhaltebecken in Straßberg und bei Meisdorf sowie mögliche Alternativen zum künftigen Hochwasserschutz am unteren Verlauf der Selke sehr engagiert diskutiert haben.
Eine Zwischenbilanz zum bisher erreichten Stand wurde der Öffentlichkeit im Januar 2018  in Meisdorf bereits vorgestellt.
Wie schon in Ermsleben bei der Eröffnungsveranstaltung so gab es auch in Meisdorf von den Bürgern viele Fragen, Anregungen und Forderungen an den Runden Tisch Selke Dialog!

Sie dürften interessiert und gespannt sein, welche nachhaltigen Hochwasserschutzmaßnahmen uns auf der Abschlussveranstaltung Selke Dialog

am 25. Juni 2018
um 18:00 Uhr
im Bürgerhaus in Gatersleben
präsentieren werden.

Wie wirken diese Maßnahmen? Wie umfänglich wird der Schutz bei einem HQ100-Hochwasser für unseren Ort sein? Wann kann mit der bautechnischen Umsetzung der Maßnahmen begonnen werden?Wann werden die geplanten Projekte fertig gestellt sein?  Wird das Land die Maßnahmen finanzieren können? …….. usw……
Liebe Mitglieder unserer Bürgerinitiative, liebe Einwohner von Gatersleben!

Kommen Sie zur Abschlussveranstaltung! Nutzen Sie diese Gelegenheit, sich durch kompetente Personen und Behörden über den künftigen Hochwasserschutz zu informieren. Stellen Sie Ihre Fragen an das Podium, teilen Sie Ihre Probleme mit!
Zeigen Sie, wie wichtig und notwendig uns Bürgern und Firmen von Gatersleben der Hochwasserschutz an der Selke ist!

Eine Wiederholung der Katastrophe von 1994 darf es in Gatersleben nicht wieder geben!

Dr. Wulf Stubbe                             Mario Lange                                  
1. Sprecher der BIG                                  2. Sprecher der BIG und Ortsbürgermeister



125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gatersleben

Herausgegeben von in FFW ·



Zurück | Weiter
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü