FFW - Gatersleben aktuell - Gatersleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gatersleben

Herausgegeben von in FFW ·



Nachruf

Herausgegeben von in FFW ·
\t \t \t \t   


Nachruf
Rolf Deppner
Wehrleiter der Feuerwehr Gatersleben von 2003 bis 2015

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser Kamerad Rolf Deppner nicht mehr unter uns weilt. Bereits im Alter von 10 Jahren trat Rolf der Feuerwehr bei und war ihr bis zuletzt eng verbunden. Er war mit Leib und Seele Feuerwehrmann und als Solcher in den verschiedensten Funktionen auch außerhalb der Gemeinde aktiv. Rolf Deppner leistete 58 Jahre lang einen großen gesellschaftlichen Beitrag zum Schutz und zum Wohle unserer Bürger und Firmen. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Rolf Deppner war eine beeindruckende Persönlichkeit und wurde von allen sehr geschätzt und geachtet. Auch im Umgang mit seiner Krankheit war er für uns alle beispielgebend.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.
Wir bekunden unsere tief empfundene Anteilnahme und werden Rolf Deppner stets in ehrenvoller Erinnerung behalten.

Gatersleben im Juli 2017

Mario Lange                            Dr. Edith Hüttner                    Ralf Jungtorius
Ortsbürgermeister                    Bürgermeisterin a. D.             Ortswehrleiter                       
Die Kameradinnen und Kameraden
Deiner Wehr Gatersleben




Tag der offene Tür bei der Feuerwehr: Atemschutz und Spreizer selbst ausprobieren

Herausgegeben von in FFW ·
Foto: http://www.feuerwehr-gatersleben.net/galerie.html

Gatersleben - Wie schwer die Arbeit eines Feuerwehrmannes ist? Das können die Leute am Wochenende, wenn die Gaterslebener Wehr zu ihrem Tag der offenen Tore einlädt, selbst einmal ausprobieren.

„Sie können ein Atemschutzgerät aufsetzen, mal mit schwerem Rettungsgerät Stahlrohre durchschneiden oder eine Wärmebildkamera testen - und schauen, ob sie durch den Qualm hindurchsehen können“, kündigt Wehrleiter Ralf Jungtorius an.
Und meint: „Nicht nur Ansehen, sondern auch Anfassen und Selbermachen ist nämlich die Devise.“

Es wird auf Anschaulichkeit gesetzt

Seine Kameraden - 28 sind es derzeit in Gatersleben - setzen am Sonnabend, 17. Juni, deshalb auf Anschaulichkeit. Und so wird es ab 14 Uhr auf dem Gaterslebener Feuerwehrhof ganz viel zu sehen geben.

Drei Schauübungen haben die Feuerwehrleute eingeplant. Und sich dafür extra ein altes Auto besorgt. „Da wollen wir ein Unfallopfer herausschneiden“, erzählt Jungtorius von der technischen Hilfeleistung. Dazu gibt es einen Löscheinsatz.

„Da zeigen wir, wie die Gruppe bei der Rettung vorgeht“, berichtet der Wehrleiter weiter und spricht davon, die Scheune dafür so richtig schön einzunebeln.

Und zum Schluss wollen die Kameraden auch noch demonstrieren, was bei einem Fettbrand passieren kann. Der könne nämlich schnell richtig gefährlich werden.

Lernen und Spaß haben ist die Devise

Etwas lernen und ihren Spaß haben sollen am Tag der offenen Tür aber auch die Kinder. „Für die gibt es hier zum Beispiel eine Häuserwand“, kündigt der Feuerwehrmann an.

Auch an die Verpflegung ihrer Gäste haben die Feuerwehrleute natürlich gedacht. „16 Uhr wird der Grill angeschmissen“, meint Wehrleiter Ralf Jungtorius und hofft auf viele Gäste, die am Sonnabend im Gaterslebener Depot vorbeischauen werden. (mz)




Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü