Allgemeines - Gatersleben aktuell - Gatersleben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neujahrstreffen mit dem Ortsbürgermeister und dem Ortschaftsrat – Traditioneller Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorhaben 2018

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Das alljährliche Neujahrstreffen des Ortsbürgermeisters und des Ortschaftsrats von Gatersleben mit den Vorständen der im Ort aktiven Vereine und Leitern der ortsansässigen Institutionen ist längst zu einer guten Tradition geworden.

Unter dieser Prämisse so auch gestern im Saal des Gatersleber Bürgerhauses. Ortsbürgermeister Mario Lange stand dabei vor dem angenehmen Dilemma, in seiner Eröffnung lediglich skizzenartig auf die Höhepunkte im gesellschaftlichen Leben  des Ortsteils eingehen zu können, mehr ließ das Jahr 2017 ob seiner Fülle an Veranstaltungen nicht zu.

Einen kleinen Überblick zu Öffentlichkeitsarbeit und Spendengeschehen seitens der Salzlandsparkasse nicht nur in Gatersleben gab danach Axel Türmer, der sicher damit mehr oder minder ungewollt auch in den Themenschwerpunkt des Abends – das Geld und der Verein -  einführte.

Und so widmete sich die Anwesenden zwangsläufig im Anschluss in der Debatte der Frage nach einer möglichst gerechten Verteilung der stets knappen Ortschaftsmittel an die u. a. 16 ortsansässigen eingetragenen Vereine, wobei sich das aktuell praktizierte Verfahren dazu in den letzten Jahren eigentlich bewährt hat. Doch gibt es bekanntlich nichts, was man nicht noch besser machen könnte und so unternahm der  Ortsbürgermeister den Versuch, unter den Stichworten „Engagement für das Allgemeinwohl“ noch weitere objektivierbare Kriterien der Mittelvergabe zu finden.

Daneben gab es einen Ausblick auf die Vorhaben der Vereine 2018, wobei verständlicherweise so früh im Kalenderjahr außer dem seit Jahren Etablierten  noch wenig Neues zu erfahren war.

Spannend und daher intensiver thematisiert wird es wohl mit einer zweiten Auflage der Gatersleber Waldweihnacht 2017 im neuen Jahr und zum Sommerfest der Vereine, wobei mehr koordinierte Mitwirkung aller angemahnt wurde, um z. B. den Gatersleber Carneval Club und den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Gatersleben als Träger nicht nur organisatorisch, sondern auch mit Programmangeboten zu unterstützen.

Und auch GATERSLEBEN.INFO konnte im nunmehr vierten Jahr der Existenz der Online-Plattform eine durchweg positive Bilanz ziehen und ist zu einem verlässlichen Communicator des öffentlichen Lebens im Ortsteil Gatersleben der Stadt Seeland geworden.

Wenn Sie es also mehr über das Jahr 2018 in Gatersleben wissen wollen, so besuchen Sie doch einfach einmal auf GATERSLEBEN.INFO die Seite „Bitte vormerken!“. Heute erst aktualisiert!




ExLibris - Bücherfreunde Gatersleben e. V.: Weihnachtsgrüße & Neujahrswünsche für 2018

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Der Verein ExLibris - Bücherfreunde Gatersleben e. V. wünscht allen seinen Mitstreitern, den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Seeland und allen Nutzern der Stadtbibliothek
ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest sowie einen tollen Start ins Jahr 2018!





In der MITTELDEUTSCHEN ZEITUNG gelesen: Kanalbauarbeiten - Schächte mitten im Radweg

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Von Detlef Anders

Gatersleben - Eigentlich sind Kanalbauarbeiten in den meisten Orten ein Grund zur Freunde. In Gatersleben ist die Freude über den Bau einer Abwasserdruckleitung zwischen der Firma Novelis in Nachterstedt und dem Klärwerk in Hoym jedoch mit viel Frust verbunden.
Im Ortschaftsrat wurde Kritik an den Bauarbeiten des Zweckverbandes Ostharz (ZVO) laut.

Kanalbauarbeiten bei Hoym: Betonteil ausgeschnitten

An dem für 24.000 Euro neu ausgebauten Abschnitt des Europa-Radfernwanderweges R1 zwischen Gatersleben und Hoym sei ein 2,5 Meter langes Teil der in Beton ausgeführten Fahrbahn für die Kanalbauarbeiten „chirurgisch“ ausgeschnitten und mit dem Bagger auf dem Acker abgelegt worden, berichtete Daniel Gohl (Bürgerinitiative Gatersleben, BIG).
Er frage sich, ob der Anschnitt nach den Bauarbeiten wieder so auf die dann geschlossene Baugrube gelegt werden soll.
Ortsbürgermeister Mario Lange (BIG) berichtete außerdem verärgert darüber, dass ein in den 1990er Jahren von der Öseg gebauter Radweg vom Friedhof in Richtung Friedrichsaue jetzt durch zwei mitten auf dem Radweg gebaute Entlüftungsschächte quasi unpassierbar geworden ist.
„Da wurde in keinem Bau- und Vergabe-Ausschuss darüber gesprochen“, schimpft Lange. „Da baut man auf einmal einfach gerade durch.“
Niemand habe, nach seiner Kenntnis, dem ZVO gestattet, auf dem Radweg zu bauen, betont der Ortsbürgermeister.

Kanalbauarbeiten bei Hoym: Zweiter Radweg ist kaum noch erkennbar

[...]

Hier weiterlesen:



Zur Entwicklung der Stadt Seeland

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Sehr geehrte Gaterslebener,

vielzählige Arbeitstreffen haben in der Stadt Seeland zum Thema "Stadtentwicklung" stattgefunden. Viele Gaterslebener Bürgern haben sich mit großem Engagement bei der Ausarbeitung eines gemeinsamen Stadtentwicklungskonzeptes eingebracht. Hierfür mein ausdrücklicher Dank. Dieses allgemeine Konzept soll uns nun die nächsten 10-15 Jahre begleiten und als Arbeitsgrundlage gelten.

In Vorbereitung der 31. Ortschaftsratssitzung möchte ich Sie bitten, die für unseren Ort notwendigen Passagen des Stadtentwicklungskonzeptes für die Stadt Seeland sich anzulesen und mir ggf. Hinweise bzw. Ergänzungs- und Änderungswünsche zukommen zu lassen. Hierzu steht Ihnen meine Bürgersprechstunde am Dienstag, 14. November ab 16 Uhr zur Verfügung.

Ebenfalls können Sie mich per EMail: lange@gatersleben.info bzw. telefonisch unter: 796595 erreichen. Vielen Dank!

Ihr
Mario Lange
Ortsbürgermeister



ACHTUNG: Warnhinweis des Ordnungsamts der Stadt Seeland

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Der Sturm in der letzten Woche hat im Gebiet der Stadt Seeland einige Schäden verursacht. Bäume sind umgebrochen und viele abgebrochene Äste haben den Verkehr behindert. Die Mitarbeiter des Bauhofes sind bemüht, diese Schäden zu beseitigen. Jedoch bitten wir um Verständnis, wenn nicht alle Arbeiten sofort ausgeführt werden.
So wurde am heutigen Tag der Zugang zum Fischteich am alten Sportplatz im OT Gatersleben gesperrt, weil dort die Gefahr weiterer Ast- und Baumabbrüche besteht. Soweit es uns möglich ist, wird dort eine Fachfirma die notwendigen Arbeiten durchführen.
Wir bitten alle Bewohner der Stadt Seeland um absolute Beachtung dieser Mitteilung. Nehmen Sie auch Einfluss auf Ihre Kinder, dass sie nicht in diesem Bereich spielen!

12. Oktober 2017

Karola Schulz
Ordnungsamt der Stadt Seeland

Foto: Beispielbild aus dem OT Schadeleben



Weiter
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü